Skip to main content

Themen die unsere Region betreffen

Fracking

Fracking wird zur Förderung von Gasvorkommen aus unkonventionellen Lagerstätten eingesetzt. Mit Hilfe von Hydraulik wird mit Hochdruck eine Mischung aus Wasser, Sand und gefährliche Chemikalien unter die Erde gepresst, um so aus tief liegenden Bodenschichten im jeweiligen Gestein eingelagerten Gases Bodenschichten zu lösen.

 

Dieses Verfahren kann eine nicht abschätzbare Gefahr für die Wasservorräte der Region hervorrufen, Außerdem besteht auch die Möglichkeit, dass durch Fracking bzw. das Erpressen des beim Fracking anfallenden Lagerstättenwassers Erdbeben ausgelöst werden können (Durch das mit Hochdruck gepumpte Wasser entstehen zudem zahlreiche Risse unter der Erde). Lagerstättenwasser als solches stellt ebenfalls eine problematische Umweltbelastung dar.

Weiterhin können die Zusatzstoffe des Fracking-Wassers toxisch sein. Darüberhinaus warnen Experten vor einer schlechteren Klimabilanz, als beim herkömmlichen Erdgas, da weit mehr Methan entweicht. Das Problem liegt auch darin, dass selbst abgedichtete Bohrungen noch nach Jahren Lecks aufweisen können.

Das Verfahren wurde umfangreich in den USA eingesetzt und es kam dort immer wieder zu erheblichen Zwischenfällen. Das Grundwasser wurde durch Chemikalien vergiftet und sogar aus den Wasserkränen strömte Erdgas.

Bereich Kreis Kleve:

Das Aufsuchungsfeld Saxon I ist zur Zeit nicht mehr als Aufsuchungsfeld gelistet. Aber es gibt weitere Aufsuchungsfelder die den südlichen Niederrhein sowie die Stadt Wesel  betreffen.

 

Die Lage der Aufsuchungsfelder in NRW

Landtag NRW:

Die LINKEN haben bereits im März 2011 als einzige Fraktion im Landtag NRW einen Antrag eingebracht, der die Erdgasgewinnung durch „Fracking“ ablehnt.

„Wir wollen nicht jede denkbare Energiequelle, die es auf respektive unter der Erde gibt, ausbeuten!“ Der Antrag der LINKEN habe aber GRÜNE und SPD abgelehnt.

Düsseldorf:

Die Rot-Grüne-Landesregierung in Düsseldorf entschied, dass Probebohrungen erst wieder genehmigt werden, wenn es ein offizielles Gutachten des Fracking gibt. Dieses Gutachten wurde in 2012 erstellt. 

Die LINKEN wollen das Verbot für Fracking, da es zu viele Gefahren beinhaltet und die Bevölkerung nicht genügend oder gar nicht informiert wird. Daher die Forderung Fracking sofort stoppen! Wir brauen eine ökologisch sinnvolle und sozial gerechten Energiepolitik.

Fracking ist aus energiepolitischer Sicht blanker Unsinn.

Lediglich die Förderunternehmen sind an dieser Technologie interessiert, um sie in ihren Bilanzen einzubringen.

Fracking wird nicht die Lösung einer Energiekrise sein!

DIE LINKE ist die einzige Partei, die FRACKING von Anfang an verbieten wollte und will.

 

Kiesabbau am Niederrhein

 

Der Niederrhein unter dem Kiesbagger 

Die nicht mehr rückgängig zu machende großflächige Umwandlung der Landschaft zu Baggerseen ist ein qualitativer Verlust für die Menschen am Niederrhein. Selbst die Wasserreserve- und Schutzgebiete sollen nicht mehr tabu sein.

Film mit Luftaufnahmen des Niederrheins

Eindringlicher Videofilm der Bürgerinitiative "Eden" zum Erhalt der niederrheinischen Landschaft,
demonstriert mit Hilfe von Grafiken auch die weiteren Pläne der Kiesindustrie.

Auskiesung

Foto: Thomas Velten